L'HOMME QUI RIT

© EuropaCorp

L'HOMME QUI RIT

Frankreich 2012
93 Minuten, OmeU

Regie: Jean-Pierre Améris
Mit: Marc-André Grondin, Gérard Depardieu, Emmanuelle Seigner, Christa Theret, Arben Bajraktaraj, Fanie Zanini, Romain Morelli, Serge Merlin
Produktion: Incognita Films, EuropaCorp, France 3 Cinéma, France 2 Cinéma, DD Productions, Hérodiade

Frankreich

Gwynplaine hat eine riesige Narbe im Gesicht, die ihm den Anschein gibt, ständig grotesk zu lächeln. Als er von seinen Entführern, die ihm diese Narbe zugefügt hatten, verlassen wird, ist er zunächst alleine. Bis er von Ursus aufgenommen wird. Mit ihm und der blinden Déa reist er von Dorf zu Dorf bis sie zu einer bekannten Zirkustruppe avancieren. Jeder will dafür bezahlen, um den "lächelnden Mann" zu sehen. Eines Tages erfährt Gwynplaine, dass er der Erbe einer äußerst reichen Familie ist - und sein Leben verändert sich von Grund auf . . .

Abschlussfilm der Filmfestspiele von Venedig 2012

Festival 2013

 

  • L'HOMME QUI RIT
  • L'HOMME QUI RIT
  • L'HOMME QUI RIT
  • Institut Français de Vienne
  • Belgique
  • Canada
  • Schweiz
  •  
  • Facebook

  • © 1999 – 2017 Institut Français d'Autriche