LA NEUVAINE

© Les Films Séville

LA NEUVAINE

Kanada 2005, 97 Minuten

Regie: Bernard Émond
Mit: Élise Guilbault, Patrick Drolet, Isabelle Roy, Denise Gagnon
Produktion: Les Films Séville

Kanada
Die Ärztin Jeanne fühlt sich verantwortlich für den Tod einer Patientin und deren Baby durch den gewalttätigen Ehemann. Als sie sich in ihrer Verzweiflung in der Nähe einer Kirche ins Wasser werfen möchte, sieht sie François, der dort für seine im Sterben liegende Großmutter betet. Von der stillen Trauer tief berührt, begleitet sie François in sein Dorf. Sie kann für die alte Frau, die in den Armen ihres Enkels stirbt, nichts mehr tun, kommt aber durch dieses friedliche, ruhige Dahingehen wieder mit sich selbst ins Reine.
Nach " La Femme qui boit" (2001) und " 20 h 17, rue Darling" (2003), war La Neuvaine der dritte Spielfilm von Bernard Émond, der beim Festival du film francophone in Wien präsentiert wurde.

Festival 2007

 

  • Institut Français de Vienne
  • Belgique
  • Canada
  • Schweiz
  •  
  • Facebook

  • © 1999 – 2017 Institut Français d'Autriche